chakra

Chakras sind Energiezentren. Der Begriff selbst stammt aus dem Sanskrit und heißt übersetzt „Kreis“ oder „Rad“.

Die Anzahl der Chakras weicht je nach Kultur ab. Wir gehen in der westlichen Kultur von 7 Hauptchakras aus, die sich vom Steißbein entlang der Wirbelsäule bis zum Scheitelpunkt des Kopfes befinden. Sie stehen in direktem Kontakt mit bestimmten Drüsen des hormonellen Systems und mit Nervengeflechten im Körper.

Sind ein oder mehrere Chakras blockiert, kann die Energie nicht mehr frei fließen, wodurch sich psychosomatische Beschwerden, körperliche Symptome und Erschöpfungszustände bemerkbar machen können.
Die Chakra-Energie-Massage hat Marianne Uhl (1946-2013) auf den Grundlagen der Fußreflexzonen entwickelt. Die entsprechenden Zonen werden sanft und ohne Druck massiert. Dadurch können die Chakras harmonisiert und Energieblockaden gelöst werden.

Diese Methode wirkt auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Wenn Ihre Chakras in Harmonie sind, fühlen Sie sich energiegeladen, gesund und im Einklang mit sich selbst.