dorn therapie

Wirbel- und Gelenktherapie nach Dieter Dorn (1938-2011)

Die Dorn-Methode ist eine sanfte Methode zur Korrektur fehlstehender Wirbel und Gelenke.
Die möglichen Auswirkungen der Fehlstellungen reichen von Rückenschmerzen bis hin zu Beschwerden, die häufig nicht mit der Wirbelsäule in Verbindung gebracht werden, wie zum Beispiel:
• Kopfschmerzen und Migräne
• Schwindel, Kribbeln und Taubheitsgefühle
• Herzrhythmusstörungen, Verdauungsstörungen

Vorgehensweise:

Als Erstes überprüfe ich die Länge Ihrer Beine, da ausgeglichene Beinlängen wichtig für die Stabilität und Belastungsfähigkeit der Wirbelsäule sind.

Danach überprüfe ich das Sprunggelenk, das Kniegelenk und Ihr Hüftgelenk. Denn manchmal sind diese Gelenke teilweise ausgerenkt ohne dass man es so richtig weiß.

Als nächstes erfühle ich eventuell vorhandene Wirbelfehlstellungen. Mit sanftem, einfühlsamem, gleichzeitig kraftvollem Druck auf die Dorn- und Querfortsätze schiebe ich Ihre Wirbel zurück in ihre ursprüngliche Position.

Während dies geschieht, machen Sie bestimmte Arm- bzw. Beinbewegungen. Diese lockern die Muskeln auf ganz natürliche Weise und sorgen dafür, dass die Muskeln einen Moment loslassen. Genau in diesem Moment kann ich die Wirbelverschiebung korrigieren.

Die Dorn-Methode lässt sich wunderbar mit anderen Behandlungsmethoden kombinieren.